Portugal übernimmt die EU-Ratspräsidentschaft

Mit Beginn des neuen Jahres gab es im Rat der Europäischen Union (Europarat) und in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) eine Rotation der Präsidentschaftsländer.

Portugal übernimmt die EU-Ratspräsidentschaft

Portugal übernahm für einen Zeitraum von sechs Monaten den Vorsitz des Rates der Europäischen Union. Schweden übernahm für einen Zeitraum von einem Jahr den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa.

«Es ist eine Ehre und eine große Verantwortung für Portugal, Deutschland und Bundeskanzlerin Angela Merkel zu ersetzen», schrieb der portugiesische Premierminister Antonio Costa auf Twitter.

Er wies auch darauf hin, dass in den kommenden Monaten Themen im Zusammenhang mit der Überwindung der Folgen der Coronavirus-Pandemie und der Verteilung der Mittel aus einem 750-Milliarden-Euro-Hilfspaket an die Europäische Gemeinschaft, die ein Jahr zuvor verabschiedet worden waren, auf der Tagesordnung stehen werden.

Bemerkungen: