Finnland meldet ersten Fall einer Nebenwirkung des Pfizer-Impfstoffs

Die finnische Agentur für pharmazeutische Sicherheit und Entwicklung Fimea berichtete über den ersten Fall einer Nebenwirkung bei einem Patienten nach einer Impfung gegen Coronavirus mit dem Pfizer / BioNTech-Impfstoff.

Finnland meldet ersten Fall einer Nebenwirkung des Pfizer-Impfstoffs

Das berichtet der finnische Rundfunk Yle.

«Wenn wir mindestens fünf Benachrichtigungen erhalten, werden wir Sie genau darüber informieren, um welche Nebenwirkungen es sich handelt», sagte Fimeas Chefarztin Maya Kaukonen. Sie fügte hinzu, dass im Moment nicht genau bekannt ist, wie sich diese Nebenwirkung manifestiert.

Hanna Nohinek, die Chefarztin der Abteilung für Impfungen und die Kontrolle von Infektionskrankheiten der Abteilung für Gesundheit und soziale Entwicklung THL, ist von einem solchen Fall jedoch nicht überrascht. Ihr zufolge wurde dies erwartet und es besteht kein Grund, sich vor verschiedenen allergischen Reaktionen zu fürchten, da der Impfstoff der Bevölkerung des Landes mehr Vorteile als negative Auswirkungen bietet.

Derzeit wurden Ärzte in Finnland in Helsinki, Turku, Tampere, Kuopio und Oulu geimpft.

Bemerkungen: