US-Krankenhäuser kommen mit den Impfungen nicht hinterher — Behörden ziehen sich zurück

Die Massenimpfung in den Vereinigten Staaten bringt eine Reihe von Problemen mit sich, darunter ein völliges Unverständnis der Bürger darüber, wo und wie sie ihre lebensrettende Impfung erhalten können.

US-Krankenhäuser kommen mit den Impfungen nicht hinterher - Behörden ziehen sich zurück
News Front berichtete bereits im Dezember, dass die USA ohne Vorbereitung mit der Impfung begonnen haben. Millionen von Dosen des Coronavirus-Impfstoffs blieben ungenutzt, da viele medizinische Einrichtungen Mitarbeiter für die Arbeit in Impfkliniken finden mussten.

«Sie hatten mindestens sechs Monate Zeit, sich vorzubereiten. Sie hätten sich eine bessere Lösung einfallen lassen können», kommentierte Barbara Schlevin, die in Pompano Beach, Florida, lebt.
Wie die Washington Post berichtet, hatte die 71-jährige Frau 184 Anrufe bei Krankenhäusern und Behörden getätigt, um herauszufinden, wo sie sich impfen lassen kann. Zu diesem Zeitpunkt war es schon Tage her, dass Floridas Gouverneur Ron DeSantis verkündete, dass der Impfstoff für Senioren zur Verfügung stehen würde.

Nach monatelangem Warten werden die Impfstoffe von Pfizer und Moderna in Millionenchargen über das Land verteilt, aber die Amerikaner wissen einfach nicht, wie sie sich impfen lassen können. Einige Staaten haben spezielle Informations-Websites ins Leben gerufen, die schnell wieder verschwunden sind. Andere kündigen die Impfungen gar über Facebook an.

Gleichzeitig bleibt unklar, wer Priorität bei der Impfung hat. Die Vorschriften variieren von Bundesland zu Bundesland. Daher werden Krankenhäuser oft unvorbereitet getroffen, wenn Gouverneure plötzlich ankündigen, dass der Impfstoff für Senioren und andere Bürger zur Verfügung stehen wird.

Ein solcher Vorfall ereignete sich in Florida, wo der Gouverneur anordnete, dass zuerst die älteren Menschen geimpft werden sollten, was sogar die Mediziner unter Druck setzte. Daraus resultiert.
In der Verwirrung ging es so weit, dass mehrere Dutzend Senioren vor einem Krankenhaus in Florida kampierten und darauf warteten, geimpft zu werden — wer zuerst kam, wurde auch zuerst bedient. Der Staat weigerte sich, einen Impfplan zu entwickeln, und die Krankenhäuser mussten selbst einen erstellen. Als beschlossen wurde, nach dem Prinzip «Wer zuerst kommt, mahlt zuerst» zu impfen, schlugen Dutzende von Ältesten ein Lager auf, um dort zu übernachten.

loading...

Bemerkungen: