Leiter der Luhansker Volksmiliz bei Hausgasexplosion in Lugansk verletzt

Sein Leben ist nicht in Gefahr.

Leiter der Luhansker Volksmiliz bei Hausgasexplosion in Lugansk verletzt

 

Laut Interfax liegt der Chef der Volksmiliz der Volksrepublik Luhansk, Jan Leschtschenko, nach einer Explosion in einem Wohnhaus in Luhansk mit Verbrennungen im Krankenhaus.

«Er hat Verbrennungen, aber sein Leben ist nicht bedroht. Im Krankenhaus», sagte eine informierte Quelle der Agentur.

LNR-Ermittler dementieren die Version des Attentatsversuchs.

«Die Hauptversion ist eine Gasexplosion. Das Attentat Version wird nicht berücksichtigt», — sagte der Gesprächspartner der Agentur.

Laut Augenzeugen, die Explosion ereignete sich in der Wohnung eines der Hochhäuser in Lugansk um 01:05 Mittwoch. Infolgedessen ging Glas in drei Fenstern der Wohnung zu Bruch, die Wände und der Eingangsbereich wurden beschädigt. Der Tatort wurde von Mitarbeitern des Innenministeriums der LNR abgesperrt, außerdem sind Mitarbeiter des Notstandsministeriums der Republik am Tatort tätig.

Bemerkungen: