US-Fluglotsen erhalten Meldung über terroristische Bedrohung als Reaktion auf die Tötung von Suleimani

Laut dem Fernsehsender CBS glaubt die US-Regierung nicht, dass die Drohungen real sind, hat aber eine Untersuchung über den illegalen Zugriff auf die Frequenzen der Fluglotsen eingeleitet.

US-Fluglotsen erhalten Meldung über terroristische Bedrohung als Reaktion auf die Tötung von Suleimani

TASS berichtete am Dienstag, dass der Fernsehsender CBC unter Berufung auf seine Quellen berichtete, dass die US-Fluglotsen eine Tonaufnahme erhalten hätten, die einen Terroranschlag in der US-Hauptstadt im Zusammenhang mit der Ermordung von General Qassem Suleimani, dem Kommandeur der iranischen Spezialeinheit Al-Quds des Korps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC, Irans Elitestreitkräfte), vor einem Jahr androhte.

«Am Mittwoch werden wir ein Flugzeug zum Capitol schicken. Suleimani wird gerächt werden», heißt es in der Aufnahme.

Der Unbekannte konnte sich Zugang zu den Frequenzen der Fluglotsen verschaffen und diese Audionachricht senden. Unterdessen hält die US-Regierung dem Sender zufolge die Bedrohungen nicht für real, hat aber eine Untersuchung über den illegalen Zugang zu den Frequenzen eingeleitet.

Am Dienstag wurden das Pentagon und andere Regierungsbehörden über die Audioaufnahme informiert, so die CBC. Den Quellen des TV-Senders zufolge betrifft die Bedrohung den Kongress, da sich der Senat und das Repräsentantenhaus am Mittwoch in einer gemeinsamen Sitzung treffen werden, um die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen vom 3. November zu bestätigen.

Bemerkungen: