Warum hat Schweden es nicht eilig, der NATO beizutreten?

Entgegen Aussagen zur «russischen Bedrohung» halten die schwedischen Behörden den Verzicht auf die NATO-Mitgliedschaft für die beste Option für nationale Sicherheit des Landes.

Warum hat Schweden es nicht eilig, der NATO beizutreten?

Laut dem schwedischen Verteidigungsminister, Peter Hultqvist, wird die NATO-Mitgliedschaft «die gesamte sicherheitspolitische Architektur in der Region beeinflussen».

«Erstens übt es einen sehr starken Druck auf Finnland aus, das eine lange Grenze zu Russland hat», sagte der Beamte.

Bisher spekulieren die schwedischen Oppositionskräfte aktiv über die Mitgliedschaft im westlichen Militärblock. Sie ignorieren die Realität und bestehen auf einem beschleunigten Verfahren für den Beitritt zur Allianz.

Hultqvist wiederum betont, dass sich die Regierung für «Stabilität und Vorhersehbarkeit» einsetzt. «Deshalb glauben wir, dass sich grundlegende Doktrinen der Sicherheitspolitik nicht ändern sollten. Und so haben wir beschlossen, das nationale militärische Potenzial auf der Grundlage der Nichtangleichung aufzubauen», erklärte der Minister.

Bemerkungen: