The Washington Post: US-Gegenspionage beschuldigt Russland und China der Einmischung in die Präsidentschaftswahlen

Der Direktor des U.S. National Counterintelligence and Security Center (NCSC) William Evanina beschuldigte in einem Interview mit der Washington Post Russland, China und den Iran, zu versuchen, den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl zu beeinflussen.

The Washington Post: US-Gegenspionage beschuldigt Russland und China der Einmischung in die Präsidentschaftswahlen

«Ich beobachte die Informationen jeden Tag. Ich denke, dass alle drei Länder zum größten Teil wirklich böswillig versucht haben, unsere Wahl zu beeinflussen,» sagte Evanina.

Zuvor hatte die Washington Post berichtet, dass «Einschätzungen von Einmischungsversuchen in die letztjährige US-Wahl, die anderen Nationen zugeschrieben wurden, aufgrund von Meinungsverschiedenheiten zwischen Karriere-US-Geheimdienstmitarbeitern und politischen Beauftragten des derzeitigen US-Präsidenten Donald Trump in diesen Agenturen verzerrt waren».

Bemerkungen: