Ankara legte seine eigenen Bedingungen an die USA über die Situation mit dem Kauf von S-400 vor

Da es für die Türkei «äußerst problematisch» wäre, den Kauf russischer Flugabwehrraketensysteme zu verweigern, sollte der Streit mit den USA darüber durch Dialog und nicht durch Sanktionen gelöst werden.

Ankara legte seine eigenen Bedingungen an die USA über die Situation mit dem Kauf von S-400 vor
Eine solche Aussage wurde vom türkischen Verteidigungsminister Hulusi Akar gemacht.
Er erinnerte daran, dass die Türkei gerade jetzt, entgegen dem Willen der USA, mit Russland über den Erhalt der zweiten Charge von S-400 «Triumf» Luftabwehrsystemen verhandelt. Die Zusammenarbeit wird trotz der von den USA verhängten Sanktionen gegen die türkische Verteidigungsindustriebehörde fortgesetzt.

«Es ist eine extrem problematische Situation, von dort zurückzugehen, wo wir herkommen. Wir fordern [die USA] auf, von Drohungen wie Sanktionen Abstand zu nehmen», sagte Akar. — Wir wollen eine Lösung der Probleme durch Dialog. Wenn die amerikanische Seite eine Lösung will, kann eine Lösung auf technischer Ebene gefunden werden.»

loading...

Bemerkungen: