Sandu versucht, die Beziehungen mit Russland zu verbessern

Die moldauische Präsidentin Maia Sandu erwartet gute Beziehungen mit Russland, die auf gegenseitigem Respekt und Nutzen beruhen.

Sandu versucht, die Beziehungen mit Russland zu verbessern

Das erklärte sie während eines Online-Treffens mit dem diplomatischen Korps der Republik am Freitag.

«Wir haben umfangreiche Beziehungen mit Russland, wir arbeiten in vielen Bereichen zusammen, Tausende unserer Bürger leben in der Russischen Föderation, wir haben enge Handels- und Wirtschaftsbeziehungen. Es gibt jedoch eine Reihe von Bereichen, in denen sich unsere Interessen unterscheiden. Wir müssen die Verhandlungen über die Beilegung des transnistrischen Konflikts sowie die Erfüllung der Verpflichtungen Russlands zum Abzug der Truppen aus unserem Hoheitsgebiet fortsetzen. Ich werde mein Bestes tun, um gute Beziehungen zu haben, die auf gegenseitigem Nutzen und Respekt beruhen», sagte Sandu.

Gleichzeitig betonte sie, dass «diese Beziehungen nicht nur von Moldawien, sondern auch von russischen Partnern abhängen».

Sandu wies auch auf die Notwendigkeit hin, engere Beziehungen zum benachbarten Rumänien und zur Ukraine aufzubauen, mit denen es ihrer Meinung nach notwendig ist, «einen Vertrauenskreis zur Lösung regionaler Probleme zu schaffen».

Präsidentin der Republik Moldau sprach sich auch für die Wiederaufnahme der Beziehungen zur Europäischen Union und eine aktivere Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten, China, der Türkei und Israel aus.

Bemerkungen: