Neue Nebenwirkung des amerikanischen Impfstoffs in Israel aufgedeckt

Geimpfte Patienten erlitten nach der ersten Dosis des US-Impfstoffs von Pfizer eine Gesichtslähmung.

Neue Nebenwirkung des amerikanischen Impfstoffs in Israel aufgedeckt

Die Liste der Nebenwirkungen des amerikanischen COVID-19-Impfstoffs wächst weiter. Wie sich herausstellte, kann das Medikament eine vorübergehende Gesichtslähmung verursachen. Diese Reaktion auf die Injektion der ersten Pfizer-Dosis wurde bei 13 Israelis registriert.

Ärzte glauben, dass die tatsächliche Zahl der gelähmten Menschen höher sein könnte, schreibt The Jerusalem Post am Sonntag, 17. Januar. Eines der Opfer war 28 Stunden lang gelähmt. Vor diesem Hintergrund begann der Patient an der Zweckmäßigkeit einer zweiten Dosis des Impfstoffs zu zweifeln.

Bemerkungen: