Russland hilft Syrien, Beobachtungsposten zu stärken

Die Behörden entsandten russische Militärpolizei-Einheiten zum Gouvernement Hasaka, um die Beobachtungsposten zu verstärken.

Russland hilft Syrien, Beobachtungsposten zu stärken

Das gab Obmann des gemeinsamen russisch-syrischen Beobachtungspostens, Major Dmitry Sunzow, bekannt.

«Unsere Einheit kam an einem der gemeinsamen Beobachtungsposten im Gouvernement Al-Hasaka an. Die Hauptaufgabe besteht darin, zur Deeskalation des Konflikts in der Region beizutragen. Unsere Soldaten überwachen die Einhaltung des Waffenstillstands und unterstützen auch die lokale Bevölkerung», sagte Sunzow.

Er stellte fest, dass 300 russische Soldaten entsandt werden, um die Beobachtungsposten zu stärken.

Bemerkungen: