EU wartet auf Beginn der Landreform in der Ukraine

«Roadmap» der weiteren gemeinsamen Arbeit im Lenkungsausschuss zur Landreform wird Anfang Februar endgültig verabschiedet.

EU wartet auf Beginn der Landreform in der Ukraine

Wie Unian unter Berufung auf das Ministerium für Wirtschaft, Handel und Landwirtschaft der Ukraine berichtet, sagte der führende Experte der Weltbank Klaus Deininger, dass die Weltbank und die EU bereit sind, technische Unterstützung und andere Ressourcen für die erfolgreiche Umsetzung der Bodenreform in der Ukraine bereitzustellen.

«Die Ukraine hat alle Voraussetzungen für die Implementierung eines transparenten Bodenmarktes, der die Effizienz der Bodennutzung erhöhen und eine Grundlage für die Entwicklung der Landwirtschaft, des ländlichen Raums und der lokalen Bevölkerung schaffen wird», heißt es in der Erklärung.

Der stellvertretende Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Handel und Landwirtschaft der Ukraine Taras Vysotskiy hat angegeben, dass die Einführung des Bodenmarktes und die Bereitstellung aller notwendigen Instrumente für sein erfolgreiches Funktionieren die Priorität für die Regierung der Ukraine im Jahr 2021 bleibt.

«Alle Prioritäten der ukrainischen Regierung bezüglich der weiteren Umsetzung der Bodenreform gelten auch für das Jahr 2021, denn in sechs Monaten beginnt der Bodenmarkt. Für uns ist es wichtig, alle notwendigen Voraussetzungen für den erfolgreichen Start des Grundstücksmarktes und sein weiteres Funktionieren zu schaffen», — sagte er.

Insbesondere geht es um die Entwicklung und Umsetzung der Landgesetzgebung, die Einführung der Deregulierung im Bereich der Landbeziehungen, die Übertragung der Landverwaltungsbefugnisse an die lokalen Gemeinden, die Einführung des Systems der elektronischen Auktionen und der Landüberwachung.

Bemerkungen: