Kiew schafft gesetzliche Grundlage für die Zulassung des russischen Impfstoffs

Das ukrainische Parlament hat einen Gesetzesentwurf unterstützt, der eine «blinde» Zulassung von Impfstoffen gegen Coronaviren ermöglichen würde, darunter auch das russische Präparat Sputnik V.

Kiew schafft gesetzliche Grundlage für die Zulassung des russischen Impfstoffs

Der Autor der Initiative war ein Abgeordneter der Regierungspartei «Diener des Volkes» Mykhailo Radutsky. Sein Gesetzentwurf ändert das Gesetz «Über Arzneimittel» und wurde bereits vom zuständigen Ausschuss des Parlaments angenommen.

Wenn die Werchowna Rada das Dokument unterstützt, wird es möglich sein, Impfstoffe in der Ukraine «blind» zu registrieren. Eine dritte Stufe von klinischen Studien wird in der Europäischen Union, Indien, Mexiko und einigen anderen Ländern ausreichen.

Zuvor hatte News Front berichtet, dass Russland an der Zulassung seines Impfstoffs Sputnik V für den europäischen Markt arbeitet. Die deutsche Regierung unterstützt Moskau in diesem Bestreben. Ungarn hingegen hat die Verwendung der russischen Droge auf seinem Territorium erlaubt.

Bemerkungen: