Biden ordnete an, dass der Geheimdienst Russlands «Einmischung» in die Wahl und Cyberangriff auf die USA untersuchen soll.

US-Präsident Joe Biden hat die Geheimdienste angewiesen, eine «vollständige Bewertung» der Einmischung in die US-Präsidentschaftswahl, die Russland zugeschrieben wird, sowie einen massiven Hacking-Angriff auf US-Behörden durchzuführen.

Biden ordnete an, dass der Geheimdienst Russlands "Einmischung" in die Wahl und Cyberangriff auf die USA untersuchen soll.

«Während wir mit Russland zusammenarbeiten, um die Interessen der USA zu fördern, arbeiten wir auch daran, Russland für seine rücksichtslosen und feindseligen Handlungen zur Rechenschaft zu ziehen. Und zu diesem Zweck hat der Präsident die Geheimdienste angewiesen, eine vollständige Bewertung der Cyber-Angriffe gegen SolarWinds, Russlands Einmischung in die Wahl 2020 zu führen», sagte Pressesprecherin des Weißen Hauses Jen Psaki.

Zuvor hatte der russische Präsidentensprecher Dmitri Peskow erklärt, Moskau sei nicht an den Hackerangriffen auf US-Behörden und Unternehmen beteiligt. Er stellte fest, dass «jegliche Anschuldigungen einer russischen Beteiligung absolut unbegründet sind und eher eine Fortsetzung der blinden Russophobie sind, auf die bei allen Vorfällen zurückgegriffen wird.

Bemerkungen: