Massenkampf von Migranten in Bosnien und Herzegowina

In Bosnien und Herzegowina kam es im Migrantenlager zu massiven Zusammenstößen.

Im Flüchtlingslager Blazhui in der Nähe von Sarajevo randalieren Migranten aus dem Nahen Osten. Sie warfen Steine ​​auf drei Polizeiautos und drehten sie um. Infolgedessen wurden zwei Strafverfolgungsbeamte und ein Vertreter einer internationalen Organisation für Migranten verletzt.

Der Grund für die Unruhen war die Entscheidung, den Anführer einer örtlichen Flüchtlingsgruppe in ein anderes Lager zu verlegen. Seine Komplizen versuchten ihn mit Gewalt abzuwehren. Sieben Polizeidienststellen mit Diensthunden und Spezialeinheiten kamen am Tatort an.

Die bosnischen Medien schreiben, dass «es noch nie einen schrecklicheren Vorfall mit Migranten aus dem Nahen Osten im Land gegeben hat».

Bemerkungen: