Wird Trump eine neue Partei gründen? — The Guardian kennt die Antwort

Gerüchte über die Entstehung der Partei der Patrioten in den Vereinigten Staaten gefallen den Liberalen nicht, aber irritieren die Republikaner noch mehr.

Wird Trump eine neue Partei gründen? - The Guardian kennt die Antwort

Wie News Front zuvor berichtete, verließ Donald Trump das Weiße Haus und gab die Präsidentschaft an den Demokraten Joe Biden ab. Trotzdem erwägt der Kongress weiterhin die Amtsenthebung. Die Republikaner des Senats bezeichnen Trumps Absetzung als verfassungswidrig. Es ist logisch, dass er dafür Präsident sein soll.

Es gibt jedoch noch einen weiteren Grund, warum Parteimitglieder den bereits ehemaligen Präsidenten schützen, schreibt The Guardian. Wenn der Senat die Amtsenthebung bestätigt, wird ein Drittel der Republikaner die Partei verlassen.

Tatsache ist, dass Trump sehr beliebt ist. Vor diesem Hintergrund haben sich in Washington bereits Gerüchte über die Pläne des Geschäftsmanns verbreitet, eine eigene Partei der Patrioten zu gründen. Diese Aussicht macht das konservative Establishment nervös, da Trump die Republikanische Partei zerstören könnte.

Eine kürzlich durchgeführte Umfrage ergab, dass sieben von acht Republikanern Trump unterstützen. Er ist auch der beste Kandidat bei den «roten» Wahlen im Jahr 2024. Trotz alledem glaubt The Guardian, dass Trump blufft, wenn er über seine eigene Party spricht. Für ihn ist die Gefahr der Gründung einer neuen Partei viel wichtiger, weil er auf diese Weise die Republikaner manipulieren kann.

Bemerkungen: