Aus Angst vor Russland erhöht Estland Verteidigungsausgaben

Generalmajor Martin Herem, Befehlshaber der Verteidigungsstreitkräfte der Republik Estland, kündigte die Notwendigkeit an, die Verteidigungsausgaben auf 6,5 Prozent des BIP zu erhöhen, um dem «Angriff Russlands» lange standzuhalten.

Aus Angst vor Russland erhöht Estland Verteidigungsausgaben

Laut Herem bleibt Russland die größte Bedrohung.

«Unser östlicher Nachbar hat gezeigt, dass er unter günstigen Bedingungen bereit ist, militärische Gewalt einzusetzen, um seine Ziele zu erreichen, beispielsweise in Georgien und der Ukraine, und es ist klar, dass Russland gut bewaffnet ist. Daher sollte Estland seine Verteidigungsausgaben auf 6,5 Prozent des BIP erhöhen, obwohl dies unwahrscheinlich ist», sagte Herem.

Bemerkungen: