Tunesische Behörden beabsichtigen, Ausgangssperre zu verhängen

Die tunesischen Behörden haben beschlossen, aufgrund der Coronavirus-Infektion COVID-19 bis zum 14. Februar eine neue Ausgangssperre im Land zu verhängen.

Tunesische Behörden beabsichtigen, Ausgangssperre zu verhängen

Das berichtet RIA Nowosti unter Bezugnahme auf den Radiosender Mosaique FM.

Die Ausgangssperre gilt von 20:00 bis 05:00 Uhr. Der Umzug mit öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln zwischen Städten ist verboten. Wie die Agentur schreibt, hatte das Land bereits früher eine Ausgangssperre eingeführt, die bis zum 15. Januar in Kraft war.

Im Januar gab der tunesische Gesundheitsminister Fawzi Mehdi bekannt, dass das Land mit Russland in Kontakt steht, um eine Charge des Impfstoffs Sputnik V COVID-19 zu erhalten.

loading...

Bemerkungen: