In Sofia finden massive regierungsfeindliche Aktionen statt

Die Massenaktion findet am Sonntag zum 200. Tag in Folge vor dem Regierungsgebäude des Landes statt. Demonstranten fordern den Rücktritt der Regierung und des Generalstaatsanwalts von Bulgarien, Iwan Geschew.

In Sofia finden massive regierungsfeindliche Aktionen statt

Mehrere hundert Menschen nehmen an dem Protest teil, der nach 16:00 Uhr begann und gegen 22:00 Uhr endete. Demonstranten fordern den Rücktritt der Regierung unter Premierminister Bojko Borisow und Generalstaatsanwalt Iwan Geschew.

Vor dem Regierungsgebäude kam es zu kurzen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei. Die Aktion wurde mit einem Marsch durch die Straßen von Sofia mit einer teilweisen Verkehrsblockade fortgesetzt.

Derzeit wurden keine schwerwiegenden Vorfälle registriert. Hunderte von Polizisten sorgten für Ordnung in der Stadt.

Bemerkungen: