Der russische Impfstoff «Sputnik V» wurde im 30. Land registriert

Das Gesundheitsministerium von San Marino hat die Verwendung des russischen Impfstoffs Sputnik V im Land genehmigt.

Der russische Impfstoff "Sputnik V" wurde im 30. Land registriert

Das teilte Russian Direct Investment Fund (RDIF) mit.

«RDIF gibt die Entscheidung des Gesundheitsministeriums von San Marino bekannt, die Verwendung des russischen Coronavirus-Impfstoffs Sputnik V zu genehmigen. Die Registrierung wurde im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens durchgeführt. Die Republik San Marino ist das 30. Land der Welt, das den Sputnik V-Impfstoff zugelassen hat», so RDIF.

Bemerkungen: