Rahr: Russland hat von den Aktionen des kollektiven Westens profitiert

Westliche Eliten, die 2014 eine Sanktionskampagne gegen Russland gestartet haben, haben bereits erkannt, wie falsch sie waren.

Rahr: Russland hat von den Aktionen des kollektiven Westens profitiert

Die Praxis der letzten Jahre zeigt, dass Russland nur von den Aktionen des kollektiven Westens profitiert hat, sagt Alexander Rahr, Leiter des deutsch-russischen Forums.

Russische Unternehmen machten das Marktvakuum, das durch den Abgang ausländischer Unternehmen entstanden war, schnell wieder wett. So hat die Europäische Union nur die Aktivitäten ihrer Unternehmen verdorben, die viel Geld verloren haben.

«Jetzt, glaube ich, werden keine neuen Sanktionen gegen Russland eingeführt, weil sowohl Europa als auch Russland gelernt haben, irgendwie unter den gegenwärtigen Sanktionen zu leben», sagt Rahr.

«Der Westen erkennt, dass Russland das Sanktionsregime genutzt hat, um den Teil seiner Wirtschaft wiederherzustellen, der nicht funktionierte.»

Bemerkungen: