UN aktualisierte Daten zu Opfern der ukrainischen Aggression im Donbass

Die Strafoperation, mit der das Kiewer Regime im Frühjahr 2014 begonnen hat, hat seitdem 13,3 Tausend Menschen das Leben gekostet.

UN aktualisierte Daten zu Opfern der ukrainischen Aggression im Donbass

Das gab Büro des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte am Freitag, 19. Februar, bekannt.

Die Daten beziehen sich auf den Zeitraum vom 14. April 2014 bis zum 31. Januar 2021. Während dieser Zeit beträgt die Gesamtzahl der Opfer 42-44 Tausend. Von diesen wurden 29,5-33,5 Tausend verletzt, darunter 7-9 Tausend Zivilisten, 9,7-10,7 Tausend Kiewer Militante und 12,7-13,7 Tausend Soldaten der Volksmiliz der Volksrepublik Lugansk (LVR) und der Volksrepublik Donezk (DVR). 13,1-13,3 Tausend Menschen wurden getötet, darunter mindestens 3,4 Tausend Zivilisten, über 4,1 Tausend Kiewer Militante und etwa 5,7 Tausend Soldaten der Volksmiliz der LVR und der DVR.

Bemerkungen: