Impfung mit «Sputnik V» in Montenegro begonnen

Zunächst wurde beschlossen, ältere Menschen zu impfen.

Impfung mit "Sputnik V" in Montenegro begonnen

Das berichtet TASS unter Bezugnahme auf den Pressedienst des Instituts für öffentliche Gesundheit von Montenegro. Die Impfung mit dem russischen Medikament gegen das Coronavirus «Sputnik V» begann in der Republik in Pflegeheimen.

«Das Team unseres Instituts und die Kotor-Poliklinik haben die erste Dosis des Impfstoffs in Montenegro abgegeben», wurde berichtet.

Der erste, der das Medikament erhielt, war ein 66-jähriger Bewohner eines Pflegeheims in Risan. Er forderte die Mitbürger auf, keine Angst vor Impfungen zu haben und seinem Beispiel zu folgen.

Nach ihm wurden zwei Ärzte des medizinischen Zentrums geimpft. Einer von ihnen zufolge sollten 79 Patienten und Mitarbeiter des Gesundheitswesens an einem Tag geimpft werden.

Bemerkungen: