Kurden in Nordsyrien greifen IS* an

Den arabisch-kurdischen Streitkräften gelang es, mehr als achtzig Mitglieder der Gruppe festzunehmen, darunter einen der Täter des Mordes an zwei Beamten im Gouvernement Hasaka.

Kurden in Nordsyrien greifen IS* an

Laut dem Telegram-Kanal Directorate 4 führten Demokratische Kräfte Syriens (DKS) zusammen mit der internationalen Koalition eine Reihe von Operationen gegen Militante des Islamischen Staates* im Norden und Nordosten Syriens durch.

«Während des Verhörs gab einer der inhaftierten Militanten, Ibrahim Abdulrazak, mit dem Spitznamen Hitler, zu, dass er kürzlich der Gruppe beigetreten war. Bevor er anfing, an den Angriffen teilzunehmen, traf er sich viermal mit Militanten des Islamischen Staates*», sagte er.

Bei den ersten Treffen hielten die Dschihadisten mit ihm Kurse über Kenntnisse der islamischen Gesetze, der Grundlagen des Dschihad usw. ab. Erst danach durfte Hitler Angriffe ausführen.

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Bemerkungen: