Dodon kritisierte die Doppelmoral der EU

Der ehemalige Präsident der Republik Moldau Igor Dodon kommentierte die Aussage des Leiters der EU-Mission in der Republik Moldau, Peter Mihalko, dass die EU «nicht beabsichtigt, mit den Abgeordneten, die in den Diebstahl von Geld verwickelt sind, zu kooperieren.

Dodon kritisierte die Doppelmoral der EU
Hätten sich diese von Mihalko zitierten Abgeordneten für die sogenannten pro-europäischen Parteien und Maia Sandu ausgesprochen und eine situative parlamentarische Mehrheit gebildet, so Dodon, dann hätten die westlichen Entwicklungspartner «geschwiegen und nichts hätte sie gestört.»

«Gibt es wirklich eine Doppelmoral? Das kann nicht sein! Das ist in einer zivilisierten demokratischen europäischen Gesellschaft unmöglich», betonte Dodon.

Bemerkungen: