GUS plant die Schaffung einer Menschenrechtskommission

Es ist geplant, eine Menschenrechtskommission einzurichten, deren Arbeit unter anderem es ermöglichen wird, Versuchen zur Politisierung von Menschenrechtsthemen entgegenzuwirken.

GUS plant die Schaffung einer Menschenrechtskommission

Das berichtet der Pressedienst des GUS-Exekutivkomitees am Donnerstag.

«Die Mitgliedstaaten der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten halten es für dringend erforderlich, die Aktivitäten der Menschenrechtskommission aufzunehmen. Das Treffen der Expertengruppe zur Schaffung der Kommission fand am 4. März in Minsk statt … Während des Treffens fand ein gründlicher Meinungsaustausch zu diesem Thema statt», heißt es in der Botschaft.

Vertreter Armeniens, der Republik Belarus, Kasachstans, Kirgisistans, Russlands, Tadschikistans, Usbekistans und des GUS-Exekutivkomitees nahmen an der Diskussion teil, die mittels Videokonferenzen stattfand.

Bemerkungen: