WSJ — Washington wollte ein anderes Ziel in Syrien angreifen

Die Vereinigten Staaten beabsichtigten, in der Nacht des 26. Februar zwei Ziele in Syrien anzugreifen, beschlossen dann jedoch, sich auf ein Ziel zu beschränken.

WSJ - Washington wollte ein anderes Ziel in Syrien angreifen

Das berichtet The Wall Street Journal am Donnerstag.

Die Zeitung gibt nicht an, welches andere Objekt ein Ziel für die amerikanischen Bombenangriffe sein sollte. Laut der Veröffentlichung hat der US-Präsident Joe Biden den zweiten Angriff eine halbe Stunde vor dem geplanten Start abgesagt, da laut Geheimdienst Frauen und Kinder dort waren.

The Wall Street Journal fügt der Geschichte der ersten Militäroperation unter Berufung auf ihre Quellen eine weitere Einzelheit hinzu: Nach dem Angriff sandte das Weiße Haus eine vertrauliche Mitteilung an Teheran. Die Zeitung gibt ihren Inhalt nicht an.

Bemerkungen: