Kundgebung in Athen — elf Personen festgenommen

Die griechische Polizei hat Demonstranten in der Athener Stadtgemeinde Nea Smyrni zerstreut, die gegen die harten Quarantänemaßnahmen der Regierung protestieren.

Zunächst kam die Polizei auf den Platz, um Geldstrafen gegen diejenigen zu verhängen, die sich dort unter Verstoß gegen restriktive Maßnahmen für Massenversammlungen versammelt hatten.

Die griechische Polizeidirektion sagte, aggressive Demonstranten hätten während einer Inspektion eine Gruppe von Spezialeinheiten der Polizei angegriffen.

Nach Angaben der Polizei griff eine Gruppe von 30 Personen die Spezialeinheiten an, wodurch zwei Polizisten verletzt wurden. Die Polizeikräfte, die auf den Platz geschickt wurden, nahmen elf Personen aus der Gruppe der Angreifer fest. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eröffnet.

Bemerkungen: