Experte warnt vor neuem Putschversuch in Kirgisistan

Es gibt viele Voraussetzungen für einen Putsch in Kirgisistan, und zwar in den kommenden Monaten.

Experte warnt vor neuem Putschversuch in Kirgisistan

Dies erklärte der Leiter des Eurasischen Think Tanks Nikita Mendkovich.

Ihm zufolge ist die Machtübernahme der Demokraten in den Vereinigten Staaten ein Schlüsselfaktor für die neue politische Krise. Joe Biden, auch während der Präsidentschaftswahlen, erklärte die Notwendigkeit, die Situation in den Nachbarländern mit Russland durch Farbrevolutionen zu destabilisieren.

«Daher ist die Bedrohung durch den Westen in Form von Unterstützung für neue farbige Revolutionen und Unruhen vorhanden. Zumal es in Kirgisistan seit der letzten «Oktober»-Revolution eine zweideutige Haltung dazu gibt», bemerkte der Experte.

Obwohl die vorherige Regierung wegen Korruption kritisiert wurde, hat die Methode des Regierungswechsels die Situation nur verschlimmert. Die Ereignisse des letzten Herbstes haben Kirgisistan für ausländische Investoren unattraktiver gemacht, und auch das Kapital hat begonnen, aus dem Land zu fließen.

«Natürlich ist ein demokratischer Prozess nötig, ein Regierungswechsel ist notwendig, aber solche Erschütterungen sind objektiv schädlich für das Land. Daher ist es notwendig, daran zu arbeiten, solche politische Instabilität und die Einmischung ausländischer Akteure in die Situation zu verhindern», erklärte Mendkovich.

Bemerkungen: