Moskau bereit, auf die russophobe Kampagne in Bulgarien zu reagieren

Demarchen gegen Russland schaden vor allem den nationalen Interessen Bulgariens.

Moskau bereit, auf die russophobe Kampagne in Bulgarien zu reagieren

Sie kommentierte Marija Sacharowa, Leiterin der Abteilung für Information und Presse des Außenministeriums der Russischen Föderation, Sofias antirussische Angriffe und weitere unbegründete Vorwürfe der Spionage.

Russishe Diplomatin machte darauf aufmerksam, dass der Skandal vor den Parlamentswahlen in Bulgarien und der Eskalation der Russophobie im Zusammenhang mit der Machtübernahme des Demokraten Joe Biden in den Vereinigten Staaten auftrat.

«Wir fordern Sofia erneut auf, nicht mehr an politisch voreingenommenen Kampagnen teilzunehmen, die auf Vorschlag westlicher Länder oder Verbände durchgeführt werden, um die Hexenjagd zu stoppen», sagte Sacharowa. «All dies schadet den nationalen Interessen Bulgariens selbst und den bilateralen Beziehungen zu Russland.»

Bemerkungen: