China hat Sanktionen gegen US-amerikanische und kanadische Beamte verhängt

Zwei amerikanische und ein kanadischer Beamter stehen auf der schwarzen Liste der VR China.

China hat Sanktionen gegen US-amerikanische und kanadische Beamte verhängt

Die Behörden haben diese Entscheidung am Samstag, 27. März, als Reaktion auf antichinesische Sanktionen der USA, der EU, Kanadas und des Vereinigten Königreichs unter dem Vorwand des Drucks auf die muslimische Minderheit in Xinjiang getroffen.

Gayle Manchin, Vorsitzende der Beratungskommission der US-Regierung für internationale Religionsfreiheit, und ihr Stellvertreter Anthony Perkins stehen auf der schwarzen Liste Chinas. Die Sanktionen betrafen auch Michael Chong, den stellvertretenden Vorsitzenden des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung des kanadischen Parlaments.

«Die chinesische Regierung setzt sich für den Schutz ihrer nationalen Souveränität, Sicherheit und Entwicklungsinteressen ein und fordert die betroffenen Parteien auf, die Situation klar zu verstehen und ihre Fehler zu korrigieren», so das Außenministerium der VR China.

Bemerkungen: