Australien verhängt neue Sanktionen gegen Russland wegen Krim-Brücke

Die australischen Behörden haben neue Sanktionsbeschränkungen gegen vier russische Unternehmen und eine Einzelperson angekündigt, die am Bau der Krim-Brücke beteiligt waren.

Australien verhängt neue Sanktionen gegen Russland wegen Krim-Brücke

«Australien hat gezielte finanzielle Sanktionen und Einreisebeschränkungen gegen eine russische Einzelperson und vier russische Unternehmen verhängt, die mit dem Bau und Betrieb der Eisenbahnbrücke über die Straße von Kertsch in Verbindung stehen», sagte der australische Außenminister Maris Paine.

Zuvor wurde berichtet, dass Kanada neue restriktive Maßnahmen gegen zwei Personen und vier russische Unternehmen verhängt hat, die am Bau der Krim-Brücke beteiligt waren. Die russische Botschaft in Ottawa sagte, dass die kanadischen Sanktionen «auf Lügen, Geschichtsfälschung und dem Ignorieren der Realität beruhen».

Bemerkungen: