Virologen verraten, wann die aktuellen COVID-19-Impfstoffe unwirksam werden

Die ungleiche Verteilung von Impfstoffen führt zu tödlicheren und resistenteren Stämmen des Coronavirus.

Virologen verraten, wann die aktuellen COVID-19-Impfstoffe unwirksam werden

Wie News Front bereits berichtete, haben die wohlhabenden Länder, in denen 14 % der Weltbevölkerung leben, 53 % aller wirksamen Impfstoffe gegen COVID-19 erhalten. Der Großteil des Impfstoffs von Pfizer wird in reiche Länder gehen. Der Moderna-Impfstoff geht ausschließlich in wohlhabende Länder. Währenddessen werden 9 von 10 Menschen in armen Ländern möglicherweise überhaupt nicht geimpft.

 

«Kein Überschuss» — Großbritannien weigert sich, COVID-19-Impfstoffe zu teilen

 

Die Weltwirtschaft wird Billionen für den Impf-Nationalismus des Westens bezahlen

Dieser Ansatz hat extrem negative Folgen, sagen Experten, die im Rahmen einer Studie der People’s Vaccine Alliance befragt wurden. Die befragten Epidemiologen und Virologen warnen, dass der Impfstoff-Nationalismus dazu führt, dass die aktuellen Impfstoffe sehr bald unwirksam werden. Nach Ansicht von zwei Dritteln der Befragten hat die Welt weniger als ein Jahr Zeit, um neue Medikamente gegen COVID-19 zu entwickeln. Etwa 30 % der Befragten glauben, dass die aktuellen Impfstoffe in 9 Monaten oder weniger unwirksam sein werden.

Inzwischen glauben 88 % der Befragten, dass die schlechten Impfraten in armen Ländern nur zur Entstehung neuer, gegen Impfstoffe resistenter Virusstämme beitragen.

«Jeden Tag tauchen neue Mutationen auf. Manchmal finden sie eine Nische, die sie widerstandsfähiger macht als ihre Vorgänger. Diese erfolgreichen Varianten können effizienter übertragen werden und möglicherweise den Immunreaktionen auf frühere Stämme entgehen», sagt Gregg Gonsalves, außerordentlicher Professor für Epidemiologie an der Yale University.

Heute haben die westlichen Länder es sich zur Aufgabe gemacht, ihre eigene Bevölkerung zu impfen. In der Europäischen Union, den USA, Kanada und dem Vereinigten Königreich verhindern die Behörden den Export von Impfstoffen, indem sie diese für den inländischen Gebrauch bevorraten. Das Problem ist, so Max Lawson, Vorsitzender der People’s Vaccine Alliance, dass dieser Ansatz aus globaler Sicht keinen Sinn macht.

«Aber wir haben ein COVAX-Ziel [Impfstoffverteilungsprogramm in armen Ländern], das wahrscheinlich bis Ende des Jahres 27% erreichen wird, wenn wir es schaffen — es ist einfach nicht genug», warnte Lawson.

Bemerkungen: