The Hill: Dutzende von US-Organisationen drängen Biden, den Dialog mit Russland zu öffnen

Siebenundzwanzig US-Unternehmen forderten den Präsidenten des Weißen Hauses, Joe Biden, auf, seine antirussische Rhetorik zu beenden und konstruktive bilaterale Gespräche mit Moskau aufzunehmen. Es wird von The Hill berichtet.

The Hill: Dutzende von US-Organisationen drängen Biden, den Dialog mit Russland zu öffnen

«Als nationale Organisationen, die sich für Diplomatie, Rüstungskontrolle, Abrüstung und Frieden einsetzen, sind wir zutiefst beunruhigt über den jüngsten negativen Schlagabtausch zwischen den beiden Ländern, die mehr als 90 Prozent der weltweiten Atomsprengköpfe besitzen», so die Organisationen in einer gemeinsamen Erklärung.

Die Vertreter forderten Biden auf, sich nicht auf «unbedachte Diskussionen» einzulassen und den Dialog mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin über Atomwaffen fortzusetzen, da die Gefahr eines nuklearen Wettrüstens zwischen beiden Ländern immer deutlicher werde.

Zuvor sagte Biden, dass der russische Staatschef Wladimir Putin «für die Einmischung» in die US-Präsidentschaftswahlen, die am 3. November 2020 stattfanden, bezahlen werde.

Bemerkungen: