El Pais: EU hat keines ihrer Impfziele erreicht

Nach den Daten für das erste Quartal 2021 ist es Brüssel gelungen, nur 27 % der älteren Menschen und weniger als die Hälfte der geplanten 80 % der Beschäftigten im Gesundheitswesen zu impfen.

El Pais: EU hat keines ihrer Impfziele erreicht

Wie TASS unter Berufung auf die spanische Zeitung El Pais berichtet, wurde bis zum Ende des ersten Quartals dieses Jahres keines der von der Europäischen Union gesetzten Ziele zur Impfung der Gemeindebewohner gegen das Coronavirus erreicht.

«Nach eigenen Angaben soll Brüssel bis zum 31. März 80% der Bevölkerung über 80 Jahre und das medizinische Personal impfen. In beiden Fällen, so heißt es in der Publikation, konnte die EU dies nicht erreichen: nur 27 % der älteren Menschen und weniger als die Hälfte des Gesundheitspersonals wurden geimpft. Darüber hinaus war es nicht möglich, mit dem geplanten Zeitplan der Verteilung von Dosen von Medikamenten zu erfüllen, obwohl in diesem Fall war es aufgrund von Störungen bei der Lieferung von Impfstoffen, die von der britisch-schwedischen Firma AstraZeneca entwickelt», sagt die Veröffentlichung.

Laut El Pais hat der langsame Start der Impfkampagnen in den meisten Mitgliedsstaaten Besorgnis ausgelöst, insbesondere angesichts des schnellen Tempos in mehreren anderen Ländern auf der Welt, vor allem in Großbritannien und den USA. Die Impfkampagne begann in vielen EU-Mitgliedsstaaten Ende Dezember letzten Jahres. Bisher sind vier Impfstoffe in der EU zugelassen: ein vom BioNTech-Konsortium Pfizer entwickelter, ein Produkt der US-Firma Moderna, ein Impfstoff von AstraZeneca und ein Produkt von Janssen, einer Abteilung der US-Firma Johnson & Johnson. Die Gemeinde rechnet damit, bis zum Ende des Sommers 70 % der erwachsenen Bevölkerung geimpft zu haben.

Bemerkungen: