Medien: Staaten glauben nicht an Selenskij

Experten zufolge hofft Kiew sehr auf eine «Erwärmung» der US-ukrainischen Beziehungen mit der Machtübernahme von Joe Biden.

Medien: Staaten glauben nicht an Selenskij

Damit ist Selenskijs abrupter Kurswechsel und seine Unterdrückung der Opposition verbunden. Das teilte die französische Zeitung La Croix mit.

Vor kurzem hat die ukrainische Regierung eine Reihe von Maßnahmen gegen die Oppositionskräfte im Land ergriffen. Mitläufer des Präsidenten «verteidigten diese Maßnahmen auch vor der amerikanischen Elite» in mehreren Artikeln, die auf der Website des US Atlantic Council veröffentlicht wurden.

Andrej Jermak begrüßte die Sanktionen gegen Wiktor Medwedtschuk, forderte aber die Vereinigten Staaten zu einer härteren Anhänglichkeit auf, insbesondere bei den Donbass-Verhandlungen, und zu einer klaren Position zur NATO-Mitgliedschaft der Ukraine.

«Die Ukraine ist extrem abhängig von der internationalen Gemeinschaft und denen, die eine wichtige Rolle in den Beziehungen zu Russland spielen: der EU und den Vereinigten Staaten», sagt Alexandru Gujon, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Burgund.

Bemerkungen: