Islamisten greifen zwei Militärbasen der somalischen Nationalarmee an

Al-Shabaab-Terroristen griffen zwei Militärstützpunkte der somalischen Nationalarmee an.

Islamisten greifen zwei Militärbasen der somalischen Nationalarmee an

Laut Reuters ereignete sich der Vorfall am Samstagmorgen, 3. April. Berichten zufolge wurden die Stützpunkte Barier und Odhigl angegriffen. Obwohl es keine offiziellen Kommentare zu dieser Angelegenheit sowie Berichte über Opfer gab, berichteten Augenzeugen Reportern von zwei Explosionen in militärischen Einrichtungen, die sich etwa 100 Kilometer südwestlich von Mogadischu befinden.

Die Gruppe selbst berichtet, dass Selbstmordattentäter die Barir-Basis angegriffen haben. Gleichzeitig wurde eine Autobombe nach Odhigle geschickt, um die Truppen daran zu hindern, Verstärkung zu schicken.

«Wir haben eine Basis in Bariir übernommen, drei Militärfahrzeuge verbrannt und zwei Fahrzeuge beschlagnahmt», sagte Abdiasis Abu Musab, Al-Shabaab-Militant.

Er bestätigte auch, dass die dritte Explosion einen Konvoi von Regierungstruppen traf, die aus Mogadischu als Verstärkung geschickt wurden.

Bemerkungen: