Die Litauer vertrauen der NATO nicht

Experten des Vilnius-Instituts für politische Analyse (VIPA) führten eine Umfrage unter Litauern durch, deren Ergebnisse sich erheblich von den Ergebnissen von Studien unterscheiden, die im Auftrag der offiziellen Strukturen Litauens durchgeführt wurden.

Die Litauer vertrauen der NATO nicht

Das berichtet EurAsia Daily.

Die VIPA-Forscher stellten fest, dass in den Ergebnissen der Umfragen, die im Auftrag der offiziellen Strukturen Litauens durchgeführt wurden, mehrere Jahre lang festgestellt wurde, dass unter den Litauern das Vertrauen in die USA, die NATO und die EU zunahm. Darüber hinaus wurde Russlands Politik nach ihren Ergebnissen als «unfreundlich» empfunden. Die Ergebnisse einer neuen unabhängigen Umfrage zeigten jedoch ein ganz anderes Bild.

«Diesmal erhielten die Befragten keine vorbereiteten Aussagen, denen sie zustimmen mussten oder nicht, ihnen wurden keine mehrdeutigen Fragen gestellt. Wir gingen mit einem leeren Laken. Wir haben den Menschen keine Aussagen auferlegt, sie sagten, was sie dachten, Wir haben nur den Weg geebnet», sagte VIPA-Analyst Gintaras Shumskas.

Die Studie zeigte, dass unter den Litauern ein hohes Misstrauen gegenüber dem Staat, der NATO und der EU besteht. Etwa 78 Prozent der Befragten stimmen voll und ganz der Aussage zu, dass «das Gesundheitssystem in Litauen nicht funktioniert und die Coronavirus-Pandemie es vollständig zerstört hat».

Die Litauer bewerteten auch die wirtschaftliche Situation im Land negativ: 73 Prozent stimmen voll und ganz zu oder eher zu, dass «es für eine ehrliche Person äußerst schwierig ist, in Litauen Geld zu verdienen». «Mehr als ein Drittel der Umfrageteilnehmer glaubt, dass» die EU und die NATO ihre Grenzen erweitern und Russland umkreisen wollen» (34 Prozent). 37 Prozent glauben, dass Wladimir Putin oder vielmehr seine Herrschaft Russland gestärkt hat.

Bemerkungen: