Zusammenstöße mit der Polizei in St. Gallen

Die Schweizer Polizei setzte während der Unruhen Gummigeschosse und Tränengas ein.

Die Zusammenstöße fanden in der Stadt St. Gallen statt. Die Demonstranten warfen Flaschen, Steine ​​und Molotow-Cocktails auf die Polizei. Strafverfolgungsbeamte mussten sich laut der Website des Schweizer Departements verteidigen. Zwei Personen wurden verletzt. Die Polizei nahm 19 Personen fest, die jedoch nach dem Verhör freigelassen wurden. Nur ein 25-jähriger Schweizer wurde festgenommen.

Bemerkungen: