Die NATO berücksichtigt die Frage der Mitgliedschaft der Ukraine nicht

Die Frage der Aufnahme der Ukraine in den westlichen Militärblock steht derzeit nicht auf der Tagesordnung der Nordatlantischen Allianz.

Die NATO berücksichtigt die Frage der Mitgliedschaft der Ukraine nicht

Ulrike Demmer, stellvertretende Sprecherin der Bundesregierung und stellvertretende Leiterin des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, gab eine solche Erklärung ab.

«Die Ukraine hat das Recht auf freie Wahl entsprechend ihren politischen Bedürfnissen, aber weitere Schritte in Richtung ihrer Mitgliedschaft sind derzeit nicht vorgesehen», sagte der Beamte.

Die Erklärung kam als Antwort auf einen Aufruf von Wladimir Selenskij, der Ukraine einen Aktionsplan für die NATO-Mitgliedschaft vorzulegen.

Bemerkungen: