Der ukrainische Botschafter in Deutschland forderte Merkel auf, «eine harte Warnung» an Putin zu senden

Der ukrainische Botschafter in Berlin, Andriy Melnyk, forderte in einem Interview mit dem RND die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel auf, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin wegen der eskalierenden Situation im Donbass eine «harte Warnung» zukommen zu lassen.

Der ukrainische Botschafter in Deutschland forderte Merkel auf, "eine harte Warnung" an Putin zu senden

Der ukrainische Diplomat behauptet, dass angeblich «Russland seine Armee in der Nähe der Grenzen der Ukraine konzentriert und sich auf einen ernsten und gefährlichen Krieg vorbereitet». Melnyk forderte die Bundeskanzlerin auf, Putin eine «megastarke Warnung persönlich aus dem Bundestag» zu schicken, um «einen Flächenbrand in Europa zu verhindern».

Der ukrainische Gesandte in Berlin schlug außerdem vor, dass Deutschland «die Beziehungen zu Russland vollständig abbricht, den Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 verbietet, die Sanktionen verschärft und einen internationalen Boykott gegen Russland organisiert».

Bemerkungen: