US-Geheimdienstveteranen forderten Biden auf, einen Krieg in der Ukraine zu vermeiden

Die Journalistin und politische Kommentatorin Yulia Vityazeva sprach in ihrem Telegram-Kanal über den Brief, den US-Geheimdienstveteranen an US-Präsident Joe Biden geschickt haben. Darin forderte das Militär ihn auf, einen Krieg in der Ukraine zu vermeiden.

 

US-Geheimdienstveteranen forderten Biden auf, einen Krieg in der Ukraine zu vermeiden
Die US-Veteranen fordern Biden auf, dem ukrainischen Präsidenten Wladimir Zelenskij klarzumachen, dass es «weder von den USA noch von der NATO militärische Unterstützung geben wird», sollte sich Kiew für einen offenen Konflikt mit Russland entscheiden.

«Wir empfehlen Ihnen, sich schnell mit Zelensky in Verbindung zu setzen und darauf zu bestehen, dass Kiew seine derzeitige militärische Aufrüstung in der Ostukraine stoppt. Russische Truppen sind an der Grenze aufgereiht, bereit zu reagieren, wenn Zelenskys unbändiges Gerede vom Krieg etwas mehr als Angeberei wird. Dies wird die Wahrscheinlichkeit verringern, dass die Ukraine diese Trainingsmissionen als faktisches Zeichen der Unterstützung für ukrainische Militäroperationen zur Wiedererlangung der Kontrolle über den Donbass oder die Krim missverstehen wird», zitiert der Experte den Brief.

Auch die US-Geheimdienstveteranen bestehen auf den Beginn diplomatischer Verhandlungen mit Russland auf höchster Ebene, um den Abbau der Spannungen auf dem Territorium des Donbass und die Deeskalation des aktuellen Wunsches nach einem militärischen Konflikt zu erreichen.

Bemerkungen: