Kryptowährungsbörse Coinbase geht zum IPO mit einer Bewertung von 100 Milliarden Dollar — mehr als NYSE und Nasdaq

Das schnell wachsende Unternehmen Coinbase Global Inc wird genau auf dem Höhepunkt des Interesses an Kryptowährungen an die Börse gehen und könnte institutionelle Investoren wie MicroStrategy und Tesla anziehen.

Kryptowährungsbörse Coinbase geht zum IPO mit einer Bewertung von 100 Milliarden Dollar - mehr als NYSE und Nasdaq

Eine direkte Notierung von Coinbase Global Inc. an der Nasdaq wird am Mittwoch, den 14. April, stattfinden und mit 100 Milliarden Dollar bewertet, berichtete Bloomberg. Das ist mehr als die bekannten Börsen New York Stock Exchange und Nasdaq zusammen. Eine erschütternde Zahl für ein Unternehmen, das Brian Armstrong und Fred Ehrsam in einer Wohnung gründeten, nachdem sie sich 2012 in einem Reddit-Forum kennengelernt hatten.

Das Nettoeinkommen der in San Francisco ansässigen Kryptowährungsbörse scheint den Schätzungen zu entsprechen. Letzte Woche sagte Coinbase, dass der Gewinn für das erste Quartal 2021 zwischen 730 und 800 Millionen Dollar liegt, was doppelt so hoch ist wie der Gewinn des Unternehmens für das gesamte Jahr 2020. Der Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres 2021 dürfte über 1,3 Mrd. $ liegen. Im Vergleich dazu erwirtschaftete Nasdaq im vergangenen Jahr einen Umsatz von 5,6 Mrd. $ für das gesamte Jahr.

Coinbase-Sprecher Elliot Suthers hat sich bisher jeglichen Kommentars enthalten und beruft sich dabei auf die «Ruhephase», die vor dem Börsengang eingehalten werden muss.

Laut der Kryptowährungsanalysefirma Messari hat Coinbase jetzt 56 Millionen verifizierte Benutzer und etwa 13.000 neue Privatkunden pro Tag.

Das Interesse an der Aktie des Unternehmens spiegelt den wachsenden Appetit auf alles, was mit Kryptowährungen zu tun hat, wider, wobei der Bitcoin in nur einem Jahr fast um das Achtfache auf einen Rekordwert von 61.742 $ gestiegen ist.

Durch die Stärkung seiner Position nach dem Börsengang wird Coinbase auch in der Lage sein, mehr institutionelle und Firmenkunden wie MicroStrategy Inc und Tesla Inc anzuziehen, die Bitcoins langfristig kaufen.

Trotz der oben genannten Punkte birgt das Geschäftsmodell von Coinbase Risiken. Zum Beispiel erhielt das Unternehmen zuvor eine Vorladung von der Securities and Exchange Commission für seinen digitalen Token Ripple, von dem Beamte sagen, dass er ein nicht registriertes Wertpapier ist. Coinbase war gezwungen, den XRP-Token, der die drittwertvollste Kryptowährung der Welt war, von der Liste zu nehmen.

Ein weiteres Risiko bezieht sich auf die Geschicke von Coinbase, die vom hochvolatilen Bitcoin abhängen. Tatsächlich hat die Börse erst im letzten Jahr dank der institutionellen Nachfrage nach Krypto-Assets die Gewinnzone erreicht. Aber von 2018 bis 2019 — dem sogenannten Krypto-Winter — gab es eine Flaute in diesem Momentum.

Bemerkungen: