Umfrage zeigt, dass die Ukrainer Zelenskyy für einen schwachen Präsidenten halten

Kürzlich führten der französische Präsident Emmanuel Macron, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin Gespräche im Format einer Videokonferenz, in denen sie unter anderem über die Situation im Donbas diskutierten.

Umfrage zeigt, dass die Ukrainer Zelenskyy für einen schwachen Präsidenten halten

 

Der ukrainische Präsident Volodymyr Zelenskyy war an diesen Gesprächen nicht beteiligt. Die meisten befragten Ukrainer sind sich sicher — der Hauptgrund ist, dass Zelensky auf der internationalen Bühne nicht ernst genommen wird.

«Es gibt hier auch nichts zu kommentieren, wenn sie ohne uns über uns reden. Sehr schwach unser Präsident in dieser Hinsicht».

«Wahrscheinlich nimmt er die Ukraine nicht wahr oder er hat noch nichts entschieden».
«Weil sie ihn nicht als eine Person wahrnehmen, die in der Lage ist, etwas Ernsthaftes zu tun. Sie nehmen natürlich nicht wahr, dass er irgendwelche ernsthaften Schritte unternommen hat?»
«Offenbar liegt das daran, dass weder Merkel, noch Putin, noch Macron Zelensky als eine Person ansehen, die diese Probleme lösen kann.»

Auch glauben die befragten Ukrainer, dass Präsident Volodymyr Zelensky nichts tut, um den Frieden im Donbas und die Umsetzung der Minsker Vereinbarungen wiederherzustellen.

Bemerkungen: