Biden unterzeichnet Anordnung von Sanktionen gegen Russland: USA weisen zehn russische Diplomaten aus

Trotz seines jüngsten Anrufs bei Putin hat der US-Präsident eine neue Runde des Sanktionskriegs gegen Russland eingeleitet.

Biden unterzeichnet Anordnung von Sanktionen gegen Russland: USA weisen zehn russische Diplomaten aus

Laut RT, unter Berufung auf Informationen aus dem Weißen Haus, hat US-Präsident Joe Biden ein Dekret zur Verhängung von Sanktionen gegen Russland unterzeichnet.

«Heute hat Präsident Biden eine neue Exekutivanordnung zu Sanktionen unterzeichnet, die erweiterte Befugnisse enthält, um die Entschlossenheit der Regierung zu demonstrieren, auf die schädlichen ausländischen Aktivitäten Russlands in ihrer Gesamtheit zu reagieren und sie einzudämmen», so die US-Regierung.

Konkret verhängen die USA Sanktionen gegen 32 russische Personen und Organisationen wegen des angeblichen «Versuchs der Beeinflussung der US-Präsidentschaftswahlen 2020 und anderer Akte der Desinformation und Einmischung.»

Der Bericht besagt auch, dass die USA Sanktionen gegen sechs russische Technologieunternehmen verhängen. Außerdem, so berichtete RIA Novosti, weisen die USA zehn Mitarbeiter der russischen diplomatischen Vertretung in Washington aus.

«Die Vereinigten Staaten weisen zehn Mitarbeiter der russischen diplomatischen Vertretung in Washington aus. Unter den Mitarbeitern sind Vertreter russischer Spezialdienste», so die US-Regierung in einer Erklärung.

Zuvor hatte der erste stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten des Föderationsrates, Wladimir Jabarow, gegenüber RIA Novosti erklärt, dass Moskau, wenn die USA neue Sanktionen gegen Russland verhängen, diese nicht unbeantwortet lassen wird, mit der Ausweisung von Diplomaten, gefolgt von einer spiegelbildlichen Antwort «auf relevante Positionen».

Bemerkungen: