US-Finanzministerium verhängt Sanktionen gegen die Nachrichtenagentur News Front

Das US-Finanzministerium hat eine Reihe von Sanktionen angekündigt, die angeblich darauf abzielen, «aggressive Aktivitäten der russischen Regierung» zu bekämpfen.

US-Finanzministerium verhängt Sanktionen gegen die Nachrichtenagentur News Front

«Das Finanzministerium verhängt heute zahlreiche Sanktionen, die darauf abzielen, den aggressiven und bösartigen Aktivitäten der russischen Regierung entgegenzuwirken», teilte das US-Finanzministerium in einer Erklärung mit.

Die Sanktionen wurden auch gegen News Front verhängt, eine Nachrichtenagentur, die auf ihrer Website aktuelle Nachrichten, Meinungsbeiträge und Expertenartikel veröffentlicht. Laut den US-Behörden arbeitet News Front angeblich «mit dem FSB, dem GRU und dem SVR zusammen».

Zwei weitere Nachrichtenagenturen, SouthFront und Inforos, sowie die Russische Stiftung für Strategische Kultur, wurden ebenfalls mit Sanktionen belegt. Zuvor wurde berichtet, dass US-Präsident Joe Biden eine Reihe von antirussischen Sanktionen verhängt hatte

Bemerkungen: