Großbritannien wird Gesetze zur Bekämpfung der Aktionen «feindlicher Staaten» verabschieden

Britische Parlamentarier führen ein neues Gesetz ein, das Personen, die im Namen ausländischer Regierungen im Land arbeiten, zur Registrierung ihrer Anwesenheit verpflichtet.

Großbritannien wird Gesetze zur Bekämpfung der Aktionen "feindlicher Staaten" verabschieden

Das berichtet The Times.

Laut der Zeitung beabsichtigt der britische Premierminister Boris Johnson, die Verabschiedung des Gesetzes zu erreichen, da dies seiner Meinung nach zum Schutz vor «feindlichen» Aktivitäten Russlands und Chinas beitragen wird.

Bemerkungen: