Belarus hat Sanktionen gegen ausländische Unternehmen verhängt

Belarus führt ein Verbot des Imports und Verkaufs von Produkten von Unternehmen ein, die in Staaten tätig sind, die zuvor anti-belarussische Sanktionen verhängt haben.

Belarus hat Sanktionen gegen ausländische Unternehmen verhängt

Das berichtet der Pressedienst der Regierung der Republik am Freitag, 23. April.

«Um den Schutz der nationalen Interessen unter Berücksichtigung unfreundlicher Handlungen gegen das belarussische Volk zu gewährleisten, hat die Regierung eine Liste von Waren erstellt, deren Einfuhr und Verkauf auf dem Gebiet der Republik Belarus verboten ist», heißt es in der entsprechenden Entschließung.

Die Beschränkungen gelten für die Waren der deutschen Unternehmen Liqui Moly und Beiersdorf sowie der tschechischen Škoda Auto.

Bemerkungen: