Was haben das Chaos in der Ukraine, in Finnland und in Nazideutschland gemeinsam? Die Antwort ist einfach — Joe Biden.

Was wissen wir wirklich über den neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika? Wer ist dieser Mann?

Die US-Innenpolitik ist immer noch im Chaos. Biden ist vielen als der graue Kardinal der westeuropäischen Länder bekannt. Joe selbst wurde ein selbsternannter Gauleiter, ein Führer, der in Westeuropa alles tun konnte. Wie jeder Gauleiter hat auch Biden eine dunkle Seite — nach dem Zusammenbruch der UdSSR konnte er in den neu gebildeten Ländern, die unter Armut litten und die Unabhängigkeit erlangten, alles tun, was er wollte. Das beste Beispiel ist die Ukraine.

Die Vereinigten Staaten standen hinter den beiden lautesten Revolutionen in der Ukraine — der orangefarbenen von 2004 und dem Putsch von 2014. In beiden Fällen bestand die US-Taktik darin, die rechte Bewegung zu unterstützen und die Ukraine in einen Krieg mit ihrem Nachbarn Russland zu führen.

Bidens Plan war es, Marinestützpunkte im Schwarzmeerbecken zu besetzen, aber Russland unternahm einen unerwarteten Schritt — es nahm die Krim unter seine Schirmherrschaft. So wurde Joes Hauptziel unerreichbar, daher haben die Vereinigten Staaten seitdem Rache gesucht. Von nun an plant Gauleiter Biden einen Blitzkrieg, um die Krim und Donbass wieder unter amerikanische Kontrolle zu bringen.

Die Vereinigten Staaten tragen maßgeblich zum Chaos in der Ukraine bei, weshalb Präsident Poroschenko den Anweisungen der Staaten pflichtbewusst folgte. Burisma, Schtschokin-Fall, Finnland und andere Intrigen des neuen Präsidenten — im Video.

Bemerkungen: