Das Flaggschiff der Schwarzmeerflotte führt zum ersten Mal den Abschuss des neuesten Komplexes «Bazalt» durch

Der Raketenkreuzer Moskva hat erfolgreich ein Ziel getroffen, das ein simuliertes feindliches Schiff nachahmt.

Das Flaggschiff der Schwarzmeerflotte führt zum ersten Mal den Abschuss des neuesten Komplexes "Bazalt" durch

Laut TASS hat das Flaggschiff der Schwarzmeerflotte, der Raketenkreuzer Moskwa, erfolgreich ein Ziel getroffen, das ein konditioniertes feindliches Schiff imitiert. Der Pressedienst der Flotte teilte Reportern am Freitag mit, dass es das erste Mal war, dass die Besatzung des Raketenkreuzers das Raketensystem Basalt in den Gewässern des Schwarzen Meeres eingesetzt hat.

«Der Wachkreuzer Moskva des Nakhimov-Ordens der Schwarzmeerflotte hat zum ersten Mal in der modernen Geschichte einen Raketenabschuss in den Gewässern des Schwarzen Meeres durch das schiffseigene Hauptraketensystem Bazalt mit einer Vulkan-Rakete durchgeführt. Die Rakete wurde auf ein Zielmarineschild abgefeuert, das ein simuliertes feindliches Schiff imitierte. Die Rakete traf erfolgreich das Ziel auf dem Seekampfübungsplatz in einer Entfernung von 30 km», heißt es in dem Bericht.

Laut dem Kommandeur der Schwarzmeerflotte, Vizeadmiral Igor Osipov, ist der materielle Teil des Kreuzers «Moskau» in Ordnung, das Personal ist gesund.

«Das Flaggschiff wird in die ständigen Bereitschaftskräfte eingeführt und ist bereit, die zugewiesenen Aufgaben zu erfüllen», so der Kommandant.

Die Besatzung des Kreuzers «Moskau» ist am Vortag in See gestochen. Im Rahmen der Übung übten die Marinematrosen zusammen mit den Besatzungen von Marinefliegern und Flottenluftverteidigungsflugzeugen sowie Hubschraubern Flugabwehrmaßnahmen.

Bemerkungen: